Weinbruderschaft Franken e.V.

Mitglied der Gemeinschaft
deutschsprachiger
Weinbruderschaften
(GDW)

Aus der Geschichte der Weinbruderschaft Franken

Im August 1982 gründeten in der Weinstube des Bürgerspitals zum Heiligen Geist in Würzburg 15 Persönlichkeiten aus Weinbau und Gesellschaft – unter der Patenschaft der Weinbruderschaft der Pfalz – die Weinbruderschaft Franken e.V. Unter dem Motto „Der Weinkultur dient alles Streben“ verkündete die neue „Männer“-Gemeinschaft ihre Ziele: Vertiefung des Wissens um den Wein, wachsame Weinkritik, Erhaltung der charakteristischen Eigenarten des Frankenweins und der Vielfalt des deutschen Weines sowie Verbindung des Weines zu den Künsten und zur Literatur. Zum Bruderschaftsmeister wurde der Publizist und Verlagsdirektor Heinz Otremba gewählt, das Amt des Kellermeisters übernahm Bernhard Weisensee, der Weinfachberater des Bezirks Unterfranken. Der Wahlspruch lautete „vitis ianua vitae“ (Der Rebstock ist die Pforte zum Leben).

[mehr ...]