Weinbruderschaft unterstützt Weinerlebnisführer

Spendenübergabe der Weinbruderschaft Franken

Würzburg/Handthal. Mit 3.000 Euro hat die Weinbruderschaft Franken Mitglieder des Vereins Gästeführer „Weinerlebnis Franken“ in den vergangenen Wochen unterstützt. Die Vereinsvorsitzende Barbara Baumann (Handthal) bedankte sich jetzt bei einem Treffen in Handthal bei Bruderschaftsmeister Peter Schwappach (Würzburg) und seiner Stellvertreterin Barbara Becker (Wiesenbronn) für die großzügige Spende.

Bedingt durch die Covid-19-Pandemie waren in Bayern seit Mitte März alle Führungen und Weinproben untersagt. Somit brachen die Einkommensquellen der rund 280 Weinerlebnisführer*innen schlagartig weg. Das Geld der Weinbruderschaft ging an die, die in dieser schwierigen Zeit ganz besonders in Bedrängnis gekommen sind.


Bildunterschrift: Die Vorsitzende der Gästeführer „Weinerlebnis Franken“ Barbara Baumann (links) bedankte sich im Namen ihrer Mitglieder bei Bruderschaftsmeister Peter Schwappach und seiner Stellvertreterin Barbara Becker für die großzügige Spende der Weinbruderschaft Franken.




„Bei unserer diesjährigen Finanzplanung haben wir festgestellt, dass wir sehr gut gewirtschaftet haben. Gleichzeitig war uns bewusst, dass bei ganz vielen Kulturschaffenden die finanzielle Situation sehr schwierig ist. Da die Förderung der Weinkultur eines unserer Satzungsziele ist und die Gästeführer „Weinerlebnis Franken“ sich wirklich intensiv mit der Weinkultur befassen, haben wir uns für diese Spende entschieden“, erklärt Bruderschaftsmeister Peter Schwappach. „Alle waren sich sofort über den Verwendungszweck einig, es gab keinerlei Diskussion in der Vorstandschaft“, ergänzt seine Stellvertreterin Barbara Becker.

„Wir freuen uns sehr über die Spende, denn für einige Kolleginnen und Kollegen war es wirklich eine ganz harte Zeit. Seit dem 30. Mai sind Führungen von Kleingruppen, unter bestimmten Auflagen, wieder möglich. Jetzt freuen wir uns auf unsere Gäste und starten mit viel Elan in die nächste Zeit“, berichtet Barbara Baumann.



Die Weinbruderschaft Franken hat aktuell 183 Mitglieder. Ihre Ziele sind die Vertiefung des Wissens um den Wein, die Pflege und Förderung der Weinkultur in Franken, die Verbindung des Weines mit den Künsten, die wachsame Weinkritik zur Erhaltung der charakteristischen Eigenschaften des Frankenweines und des deutschen Weines in seiner Vielfalt und die Förderung der Literatur und des Brauchtums um den Wein.

In regelmäßigen Abständen verleiht die Vereinigung einen Weinkulturpreis an Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich um die Weinkultur verdient gemacht haben. Außerdem vergibt sie seit 2017 den Meisterpreis der Weinbruderschaft an den Winzermeister mit dem besten Meisterprojekt. Des Weiteren lobt sie alljährlich den Winzerehrenpreis aus. In diesem Jahr werden sich dafür Rieslingweine aus Franken dem Vergleich stellen.


Text und Fotos: Dr. Gabriele Brendel



© Weinbruderschaft Franken e.V.

Impressum  |  Datenschutz